Schwemmholz sammeln am Fluss

Ein wichtiger Teil der Arbeit ist das Sammeln von Naturmaterialien. Schwemmholz muss hart und frei von größeren morschen Stellen sein, um für den Möbelbau verwendbar zu sein.

Bei der Holzernte

Das Sammeln von Wildholz ist für uns immer eine überaus spannende Schatzsuche. Es verbindet intensive Naturerfahrung mit der Freude die man empfindet, wenn man ein einzigartiges Stück gefunden hat.

Holzlagerung

Vor der Verwendung wir das Holz bis zu mehreren Jahren an der Luft trocknen gelassen.

John Leonard im New York Times Magazine am 10.11.1968

"Wenn wir alle unsere eigenen Filmkameras und Kassettenrekorder und Leinwände hätten, wenn wir unsere eigenen Möbel entwürfen, unser Glas gestalten würden, unsere eigenen Teppiche weben und eigene Bücher drucken würden, könnten wir die verworrene Hülle unseres Selbst neu stricken. Der auf uns lastende Wulst von ästhetischer Theorie, während wir erstarrt unter den Maschinen liegen, hat uns von eigener Erfahrung entfremdet, lässt uns nur stilisierte Antworten hervorbringen. Wir verstehen nicht, wir nehmen nur affektierte Posen ein. Das Kunsthandwerk, der Ausdruck unserer Privatheit, die heilsame Arbeit könnte uns herausführen."

Herzlich willkommen auf den Seiten von NatUrSchatz.at

Sie finden hier eine Auswahl unserer Arbeiten aus Naturmaterialien wie Holz, Wildholz, Steinen und Ton sowie Stahl.

Wir versuchen die Schönheit naturgewachsener Formen und Farben ins Rampenlicht zu setzen sowie in funktionale Objekte einzubinden.

Neben Möbel, Lampen, Skulpturen und anderem, zeigen wir hier auch handgemachte Messer und Musikinstrumente.

Tank Drums entstehen durch upcycling, indem alte Materialien durch mehrere Arbeitsschritte, in hochwertige Produkte umgewandelt werden.

Wir bieten auch immer wieder Workshops zu handwerklichen und künstlerischen Themen und Techniken an.

Unsere Seiten werden laufend aktuell gehalten und erweitert. Wenn Sie Interesse an unseren Arbeiten haben, freuen wir uns von Ihnen zu hören.

"Es muss von Herzen kommen

was auf Herzen wirken soll."

Johann Wolfgang von Goethe